Abstract          Inhaltsverzeichnis          Editorial          Bestellmöglichkeiten
Zeitschrift "Verantwortung" - Heft Sonderausgabe

Heft Sonderausgabe

Theodor Heckel und die Folgen

Ausgabe Mai 2001

ISSN 0936-7454

Bestellmöglichkeiten




Abstract

Die Sonderausgabe berichtet über den Münchener Streit um die Aufstellung der Heckel-Büste. Das Wirken des „Auslandsbischofs“ Theodor Heckel im „Dritten Reich“ und seine kirchenpolitische Gegnerschaft zu Dietrich Bonhoeffer werden einer kritischen Würdigung unterzogen.
Inhaltsverzeichnis

Theodor Heckel - Dietrich Bonhoeffer
1933 bis 1945 - Eine chronologische Übersicht -
Gudrun Schreiber

Die kirchliche Lage in Deutschland -
Schreiben von Th. Heckel vom 7. November 1933

London - Februar 1934
Was ist Wahrheit? - Bonhoeffer und Heckel im Kirchenkampf
Wolfram Rohde-Liebenau

Fanö - August 1934
Das Problem des Staates und die Kirche Christi -
Vortrag von Theodor Heckel in Fanö 1934

Kirche und Völkerwelt -
Rede von Dietrich Bonhoeffer in Fanö 1934

Allgemeine Wehrpflicht 1935
Vertraulich! -
Schreiben von Th. Heckel vom 16. April 1935

Entwicklung nach 1945
Die restaurative Entwicklung der evangelischen Kirche nach 1945 -
Gudrun Schreiber

Anstößiger Gottesdienst - April 1995
Rede zur Verhüllung des Porträts von Theodor Heckel -
Regina Molnar

Lernen aus der Geschichte - Juli 1995
Theodor Heckel-ein deutscher Lebenslauf -
Armin Boyens

Buchbesprechungen
Historisierung oder Verharmlosung? - Zur Heckel-Biographie von R. U. Kunze
Buchbesprechung von Heinrich Grosse

Theodor Heckel, ein Bischof zwischen allen Stühlen
Buchbesprechung von Dieter Kleinepähler

Editorial

In München ist der Dietrich-Bonhoeffer-Verein (dbv) 1983 gegründet worden. Mit seiner Jahrestagung “Widerstandserfahrungen und gesellschaftliche Verantwortung” vom 4.-6.05.2001 kehrt der Verein das erste Mal seit vielen Jahren an seinen Entstehungsort zurück.

Im Untertitel des Tagungsthemas wird zu einer “anstößigen Tagung” eingeladen. Es ist damit nicht nur gemeint, dass die Tagung ganz allgemein Anregungen und Denkanstöße vermitteln will. Es wird mit dieser Formulierung zusätzlich auf den “anstößigen Gottesdienst” angespielt, der 1995 in München stattfand. Damals wurde in einem “Werkstattgottesdienst” zum Bonhoeffer-Gedenken das Wirken des Münchener Ex-Dekans Theodor Heckel einer kritischen Würdigung unterzogen. Die Wellen schlugen hoch. Das für und Wider wurde emotional vorgetragen.

Mit der vorliegenden Sonderausgabe der “Verantwortung” wollen wir zu einer Versachlichung der Diskussion beitragen. Sie finden auf den folgenden Seiten Presseberichte zu den Vorgängen 1995, historische Dokumente (zum Teil das erste Mal veröffentlicht) sowie aktuelle Textbeiträge. Wenige Hinweise zum Verständnis und zur Erläuterung:

Die Dokumente auf Seite 9 ff. (Heckel-Brief vom 7. Nov. 1933) und S. 32 ff. (Heckel-Brief vom 16. April 1935) stammen aus dem Archiv des Ökumenischen Rates der Kirchen in Genf. Die schlechte Qualität der Fotokopie auf S. 40 bitten wir zu entschuldigen.

Wegen der Wichtigkeit des Dokuments haben wir uns dennoch zum Abdruck entschlossen. Der Wortlaut des Dokuments kann nachgelesen werden in den Dietrich Bonhoeffer Werken (DBW) Band 14, S. 126. Die Wiedergabe der berühmten Fanö-Rede von Dietrich-Bonhoeffer “Kirche und Völkerwelt” S. 28 ff. ist eine Fotokopie aus DBW Band 13, S. 298 ff.

Danken möchten wir allen, die etwas zum Entstehen dieser Sonderausgabe beigetragen haben:

Pfarrerin Regina Molnar, Leiterin der Ev. Stadtakademie in München, Mitveranstalterin unserer Jahrestagung 2001, die zu dieser Sonderausgabe ihre Rede zur Verhüllung des Porträts von Theodor Heckel (S. 39) und den Vortrag von Armin Boyens (S. 49 ff.) beigesteuert hat;

Dr. Wolfram Rhode-Liebenau für seinen eigens für diese Sonderausgabe recherchierten Aufsatz (S. 16 ff.);

Claudia Sievers, Dr. Wernfried Schreiber und Irmela Milch für ihre tatkräftige Unterstützung bei Schreib- und Layoutarbeiten.

Ein besonderer Dank gebührt Gudrun Schreiber, in deren Händen die redaktionelle Betreuung der Sonderausgabe lag und die mit ihren beiden Beiträgen (S. 3 ff.; 36 ff.) den Gesamtzusammenhang des Themas aufgearbeitet hat.

Ihr Karl Martin

Bestellmöglichkeiten

Gedrucktes Heft
Preis 5,00€
 in den Warenkorb
Gedrucktes Heft inkl. PDF-Version
Preis 5,00€
 in den Warenkorb
PDF-Version
Preis 2,50€
 in den Warenkorb


Bestellvorgang abschließen