Abstract              Inhaltsverzeichnis              Vorwort              
Rezension von Thomas Posern           Rezension von Heinrich Ruhemann
Wirtschaft im Dienst des Lebens

Wirtschaft im Dienst des Lebens

Biblische Impulse - Reformatorische Orientierungen - Gegenwärtige Herausforderungen für eine theologische Wirtschaftsethik

Herausgegeben von
Karl Martin,
Irmela Milch,
Hans Ullmann und
Hans-Jörg von Löw
2. Auflage 08/2004
120 Seiten kartoniert

ISBN 3-9805071-3-0

Preis 9,90 €
(inkl. MwSt, zzgl. Versand)

 in den Warenkorb

Bestellvorgang abschließen


Abstract

Unter dem Stichwort „Wirtschaft im Dienst des Lebens“ wird gegenwärtig ein ökumenischer Diskussionsprozess geführt. Christen, christliche Initiativgruppen und Kirchen setzen sich für eine gerechte Globalisierung ein.

Das Offene Forum Wiesbaden hat sich mit seiner Vortrags-reihe 2003 an diesem Diskussionsprozess beteiligt. Das An-liegen der Vortragsreihe war es, biblisches und theologisches Hintergrundwissen zu erschließen und so für die gegenwärtige Urteilsbildung Orientierungshilfen anzubieten. Die Maßstäbe der jüdisch-christlichen Tradition für eine gerechte Wirtschaftsordnung sollen wieder in das Bewusstsein gehoben werden.

Das Buch enthält die Vorträge von Franz Segbers („Bibli-sche Impulse“), Hans-Jürgen Prien („Reformatorische Orientierungen“) und Wolfgang Kessler („Gegenwärtige Herausforderungen“). Zusätzlich werden in einem Anhang die wichtigsten Dokumente aus dem Diskussionsprozess „Wirtschaft im Dienst des Lebens“ abgedruckt. Dazu gehören der Brief an die Kirchen in Westeuropa (Juni 2002), ein Aufruf Ökumenischer Gruppen und Organisationen (Dezember 2002) sowie eine Übersicht über die von „Kairos Europa“ für 2004 geplanten Regionalkonferenzen.

Mit dem Buch wendet sich das Offene Forum Wiesbaden an eine breitere Öffentlichkeit. Ein Vorstellungstext über die Arbeit des Offenen Forums und Fotos mit Motiven von Forums-Veranstaltungen lockern den Band auf.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Gedanken zur Einführung
Christian Fischer: Wer hat wem zu dienen?
Die Arbeit dem Kapital oder das Kapital der Arbeit?

Programm der Vortragsreihe
Was hilft der Wirtschaft: weniger Ethik?
Was hilft den Menschen: mehr Ethik?

Gottesdienst zur Eröffnung
Karl Martin: Predigt über Johannes Kapitel 10, Vers 10:
Damit sie das Leben und volle Genüge haben sollen

Erster Vortrag
Franz Segbers: Biblische Impulse für eine theologische Wirtschaftsethik

Zweiter Vortrag
Hans-Jürgen Prien: Wirtschaftsethik der Reformationszeit bei Martin Luther

Dritter Vortrag
Wolfgang Kessler: Die Marktwirtschaft - Zwischen Vision und Albtraum, oder: Warum das gut Gemeinte in der Wirtschaft oft böse endet

Anhang
Wirtschaft im Dienst des Lebens
Brief an die Kirchen in Westeuropa

Aufruf ökumenischer Gruppen und Organisationen aus Deutschland vom Dezember 2002

Bund für das Leben der gesamten Schöpfungsgemeinschaft
Aus der Erklärung des Süd-Süd-Forums April 2003

Regionalkonferenzen zum ökumenischen Prozess
“Wirtschaft(en) im Dienst des Lebens“

Vorwort

Das Offene Forum Wiesbaden veranstaltet jedes Jahr im Januar eine Vortragsreihe, bestehend aus drei Vortragsabenden, die von einem Eröffnungsgottesdienst und einem Abschlussgottesdienst eingerahmt werden. Die Themen waren in früheren Jahren:

2000  Unter dem Schatten deiner Flügel – Der evangelische Schriftsteller Jochen Klepper (1903-1942)
2001Suchet der Stadt Bestes – Der Prophet Jeremia und das Prinzip der Verantwortung im Wandel der Geschichte
2002Warum sind unsere Worte so kraftlos geworden? Die Evangelische Kirche, ihre Entstehung in der Reformationszeit und ihre gegenwärtige Krise

Mit der Vortragsreihe im Januar 2003 wandte sich das Offene Forum das erste Mal dem Themenkreis der Wirtschaftsethik zu. Nicht nur der gute Besuch der Veranstaltung, sondern vor allem auch das starke inhaltliche Interesse an den aufgeworfenen Fragen machten deutlich, dass viele Menschen in der gegenwärtigen Wirtschaftsordnung Krisenphänomene wahrnehmen und von den Herausforderungen der Globalisierung umgetrieben werden. Persönliche Existenzsorgen mischen sich mit allgemeineren Zukunftsängsten. Für den Fall, dass weltweit das soziale und/oder ökologische Gleichgewicht aus den Fugen gerät, werden konflikt- und gewaltträchtige Verwerfungen befürchtet.

Die Diskussionen in Kirche und Gesellschaft beschreiben die Probleme und tauschen die verschiedenen Reformvorstellungen und Alternativmodelle aus. Nach unserem Eindruck findet das Nachdenken über die ethischen Grundsatzfragen in diesem Zusammenhang zu wenig Raum und Beachtung. Die theologischen Traditionen des jüdisch-christlichen Glaubens beinhalten eine ganze Fülle von Denkanstößen, um die gegenwärtige Situation mit einer fruchtbaren Distanz neu zu reflektieren. Grundlegende Wertmaßstäbe und ethische Orientierungshilfen werden sichtbar: Die Wirtschaft muss dem Menschen dienen und nicht der Mensch der Wirtschaft. Die Aussagen des Glaubens gelten für das ganze Leben und fordern auch in der Wirtschaft Beachtung.

Die Teilnehmer an der Vortragsreihe hatten den Eindruck, dass die Vorträge wichtiges Material anbieten, das eine weitere Verbreitung verdient. Außerdem wurde der Wunsch geäußert, den Text der Vorträge noch einmal nachlesen zu können im Rahmen eines vertiefenden persönlichen Studiums. Deswegen hat sich der Sprecherkreis (Vorstand) des Offenen Forums zu einer Publikation entschlossen. Mit dem vorliegenden Buch stellt sich das Offene Forum das erste Mal einer größeren Öffentlichkeit vor. Es lädt dazu ein, sich auch in Zukunft an seinen Veranstaltungen und Diskussionen zu beteiligen. Weitere Angaben zum Offenen Forum finden Sie auf den letzten Seiten des Buches.

Wir danken den Referenten, dass sie ihre vorzüglichen Referate für eine Veröffentlichung zur Verfügung gestellt haben. Die Literaturhinweise sollen zum weiteren Studium anregen. Pfarrer Dr. Christian Fischer hat dankenswerterweise die Einführung verfasst. Die Texte und Informationen im Anhang stammen von Kairos Europa. Anett Lupelow danken wir für die Durchführung der mit viel mühevoller Kleinarbeit verbundenen Lauyoutgestaltung.

Das biblische Motto des Offenen Forums findet sich im 1. Petrusbrief 3, 15: Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. Wir übergeben das vorliegende Buch den Lesern in der Hoffnung, dass es die Bereitschaft fördern möge, auch in wirtschaftsethischen Fragen christliche Verantwortung zu bewähren.

Die Herausgeber